Über uns


Daniel ist CEO und Mitgründer der Hofmann & Stirner Zuführsysteme GmbH. Daniel hat vor seinem Hochschulstudium als Werker an Montageautomationsanlagen mit Zuführsystemen gearbeitet. Er hat über die simulative Auslegung von Zuführsystemen promoviert und beschäftigt sich mit den digitalen Technologien.

Florian ist CEO und Mitgründer der Hofmann & Stirner Zuführsysteme GmbH. Florian hat an der TUM Maschinenbau und Management studiert. Florian war in verschiedenen Unternehmen in den Bereichen Produktentwicklung und Produktionsplanung tätig. Er ist CE-Koordinator und beschäftigt sich mit den Produkten.

Thomas ist Senior Software Developer für Digitale Zwillinge bei der Hofmann & Stirner Zuführsysteme GmbH. Der promovierte Physiker mit Stationen in Harvard und dem MPI beschäftigt sich mit der Softwareentwicklung für impulsbasierte Kontaktmechanik und gekoppelter Strömungsmechanik. 



Aqib studiert Maschinenbau an der RWTH Aachen und ist bei Hofmann & Stirner als Experte für Künstliche Intelligenz eingestiegen. Aqib beschäftigt sich mit dem Thema, wie KI CAD-Konstruktion verstehen und automatisiert erstellen kann. Sein Fokus liegt dabei auf der KI-basierten Erstellung von Toolings für das Produkt ROTU.

Amal studiert an der Ecole Nationale des Sciences de l`Informatique in Tunesien. Sie entwickelt bei Hofmann & Stirner ein Verfahren zur KI-basierten Verarbeitung und Interpretation von Maschinen-CAD-Daten weiter. Ihr Fokus liegt dabei auf Deep 3D CNNs und Generative Advisory Networks. 

Hao studiert am KIT Maschinenbau und entwickelt bei Hofmann & Stirner KI für das Produkt ROTU. Hao fokussiert sich auf die Abbildung kognitiver Prozesse eines Werkers mittels Deep CNNs. So sollen Maschinenabnahmen und IoT-Services für die Zuführsysteme von Hofmann & Stirner weiterentwickelt werden. 



Veronika studiert an der Hochschule München Technische Berechnung und Simulation. Sie erforscht alternative Materialien für Toolings inklusive deren simulativer Abbildung in digitalen Zwillingen. Ihre Schwerpunkte liegen in der Untersuchung von Verschleißmechanismen in Vibrationsförderprozessen und additiver Fertigung. 

Leo studiert an der Hochschule München Produktion und Automatisierung. In seiner Arbeit legt Leo den Schwerpunkt auf intelligente Steuerungstechnik für das Produkt ROTU. Hierbei entwickelt er Lösungen für die Einbindung KI-basierter Sensorik in die Maschinensteuerung der Zuführsysteme von Hofmann & Stirner. 

Till studiert an der TU Dresden Maschinenbau mit Vertiefung Produktionstechnik. Er beschäftigt sich bei Hofmann & Stirner mit KI für das Produkt ROTU. Hierbei soll mittels "AI on the Edge" eine Inline-Prozessanalyse automatisierter Zuführsysteme realisiert werden. Till nutzt dabei Computer Vision in Verbindung mit Deep CNNs. 

 


Vision

Unsere Vision ist die vollständig automatisierte Entwicklung von Toolings für Zuführsysteme. Bereits jetzt hat jede von uns entwickelte Zuführanlage einen digitalen Zwilling, in dem sämtliche Eigenschaften über physikalische Modelle abgebildet sind. Mit jeder behandelten Zuführaufgabe vergrößern wir unsere Datenbasis und gewinnen damit die Voraussetzungen für den Einsatz von Methoden der künstlichen Intelligenz zur automatisierten Entwicklung von Zuführsytsemen und deren Toolings. Heute gewinnt die KI gegen den Schachweltmeister und übermorgen gegen den Blechschlosser.

Nachhaltigkeit

Unsere digitalen Technologien ermöglichen es uns, Nachhaltigkeit als integralen Bestandteil des Zuführtechnikgeschäftes wahrzunehmen. Dank der neuen Systemarchitektur von ROTU und PARU sowie der digitalen Zwillinge können wir grundsätzlich eine ressourcenschonende Inbetriebnahme realisieren, die Wiederverwendbarkeit der Zuführsysteme ermöglichen und oftmals rein mechanische Tooling-Konzepte unter Vermeidung von Druckluft umsetzen.

KONTAKT

 

Hofmann & Stirner Zuführsysteme GmbH

Agnes-Pockels-Bogen 1

80992 München

 

T: +49 152 013 11 258

E: kontakt@hofmannstirner.de

 

 


FOLGEN SIE UNS!

(Weiterleitungshinweis: Beim Klicken auf eines der folgenden drei Icons werden Sie auf die jeweiligen Webseiten weitergeleitet. Dabei können Daten übertragen werden. Die Datenschutzerklärungen von YouTube, Instagram und LinkedIn finden Sie auf deren Websites).